Länderkennzeichen B

Ein Auto mit dem Länderkennzeichen B fährt vor Ihnen? Jetzt möchten Sie wissen aus welchem Land es kommt? Dann sind Sie hier genau richtig, hier erfahren Sie was das Länderkürzel B bedeutet.

Knapp 300.000.000 Autos und LKWs fahren durch Europa, da kann man schon den Überblick verlieren. Welche ausländischen Kennzeichen man auf den Straßen entdeckt, hängt natürlich stark vom eigenem Standort ab. Durch Deutschland rollen immer wieder Autos mit einem unbekannten Kennzeichen – aber jetzt zum Länderkennzeichen B:

Woher kommt ein Auto mit dem Länderkennzeichen B?

B steht für Belgien

Das Länderkennzeichen B steht für den Beneluxstaat Beglien.

Das Länderkennzeichen B deutet darauf hin, dass das Auto oder der LKW aus der Belgien kommt. Belgien liegt in Westeuropa und hat derzeit knapp 11,4 Mio. Einwohner.

Was bedeutet das Länderkennzeichen B?

Das Länderkennzeichen B leitet sich vom Namen für Belgien ab. Amtlich ist der Name des Landes Königreich Belgien (niederländisch Koninkrijk België, franzöisch Royaume de Belgique). Neben der französischen und der niederländischen Sprache ist auch Deutsch Amtssprache.

Wo liegt B?

Wo liegt Belgien? Belgien liegt westlich von Deutschland und grenzt neben Deutschland auch an die Niederlande, Luxemburg und Frankreich. Im Westen hat Belgien Zugang zur Nordsee. Die Hauptstadt von Belgien ist Brüssel. Größte Stadt ist Antwerpen (530.000 Einwohner), allerdings hat die Region Brüssel-Hauptstadt knapp 1,2 Mio. Einwohner, währen die Stadt Brüssel nur etwa 185.000 Einwohner hat.

Belgisches Kennzeichen

Die belgischen Kennzeichen sind Euro-Kennzeichen und haben am linken Rand einen blauen Streifen auf dem die europäischen Sterne sowie der Buchstabe B angebracht ist. Die Buchstaben und Ziffern werden in rubinrot geprägt auf weißem Grund. Zunächst steht die Ziffer 1 oder 2 gefolgt von drei Buchstaben und drei Ziffern. Einen Rückschluss auf die Herkunft des Fahrzeuges lässt stich anhand des belgischen Kennzeichens nicht machen.

Ähnliche Beiträge